Hundebesitzer dank Teslas „Dog Mode“ von Tierquälerei freigesprochen

News und Informationen
Antworten
Benutzeravatar
BLUΞFIRΞ
Site Admin
Beiträge: 7615
Registriert: Dienstag 27. November 2018, 08:43
Mitglied Tesla Club: TOCH - Tesla Owners Club Helvetia
Tesla Model: S Long Range
Name Deines Tesla: BLUΞFIRΞ
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Hundebesitzer dank Teslas „Dog Mode“ von Tierquälerei freigesprochen

Beitrag von BLUΞFIRΞ »

BildWahrscheinlich hätte der Fall gar nicht vor Gericht landen sollen, doch in Irland ist der Besitzer eines Model S wegen Verstößen gegen Tierschutzgesetze angeklagt und jetzt freigesprochen worden. Der Richter schenkte seinen Ausführungen und denen eines Zeugen von Tesla Glauben, laut denen der „Dog Mode“ (Hunde-Modus) der Elektroautos des Unternehmens im Innenraum zurückgelassene Tiere vor Überhitzung schützt. Der angeklagte IT-Experte hatte den Dog Mode genau für das genutzt, wofür er vorgesehen ist: Er ließ seinen Pudel während eines Termins im Auto und sorgte dafür, dass es darin nicht zu heiß wird. Mit dem Modus lässt sich einstellen, dass Klimaanlage oder Heizung auch nach Verschließen des Fahrzeugs aktiv bleiben, um eine angenehme Temperatur zu halten. Gleichzeitig wird auf dem Bildschirm in großen Buchstaben auf die Funktion hingewiesen und die Temperatur angezeigt. Eine Passantin hatte den Hund des Mannes dann in dem Auto gesehen, nicht aber den Hinweis auf dem Bildschirm, berichtet die Zeitung Independent. Etwa 15 Minuten später soll sie Mitarbeiter der Society for Prevention of Cruelty to Animals (DSPCA) gerufen haben. Als der Tesla-Besitzer zurückkehrte, traf er auf mehrere Personen an seinem Auto, die nach seinem Eindruck kurz davor waren, ein Fenster einzuschlagen, um den vermeintlich gefährdeten Hund zu retten. Vor Gericht erklärte der Beschuldigte die Funktionsweise des Dog-Modus und beteuerte, er sei ein großer Tierfreund und passe gut auf seinen Hund auf. Er habe versucht, die DSPCA-Mitarbeiter aufzuklären und ihnen die Tesla-App gezeigt, auf der die Temperatur im Innenraum angegeben ist. Außerdem habe er ihnen angeboten, die Tür zu öffnen, um zu überprüfen, dass es im Auto nicht zu heiß ist. Die gerufenen Tierschützer ließen sich von all dem nicht überzeugen und erstatteten Anzeige gegen den Mann, die mit dem jetzt gesprochenen Urteil erledigt ist. Zum Artikel Hundebesitzer dank Teslas „Dog Mode“ von Tierquälerei freigesprochen auf Teslamag.de

Source: https://teslamag.de/news/hundebesitzer- ... chen-25346


Ich schwimme nicht mit dem Strom, ich fahre damit.
Mein Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/c/BeatJau
GRATIS Supercharging http://ts.la/beat9955

Antworten